wir sind alle jörg

nicht zum ersten mal ergreifen menschen in der linken blogosphäre das wort für eine re-definition der pädophilie. das mag gut sein, aber es läuft auf die bekannte relativierung des kinderficks hinaus, wie in diesem blogsport-blog von autor “thiel schweiger” (entdeckt @ meta.copyriot.com).

ausschnitte:

Man spricht Kindern in vielen anderen Situationen durchaus nicht ab, selbstständig Entscheidungen zu fällen. [..]
Sind Kinder an und für sich, unter allen Umständen, in allen Situationen, unfähig, derartige Lusterfahrungen zu machen? […]
Woher kommt unsere Bilder, die wir von pädophilen Praktiken haben? Sollten wir uns nicht eher von diesen Bildern befreien als uns in das allgemeine System aus irrationalen Ängsten und Vorurteilen einzugliedern, dass wir in anderen Bereichen selbstverständlich ablehnen? […]
Letztendlich basiert der Kinderschänder-Diskurs zum einen darauf, die eigene Idiosynkrasie zur Grundlage einer allgemeinen Gesetzgebung machen zu wollen. […]
Schluss mit der antipädophilen Querfront.

auf die schnelle geantwortet:

“über pädophilie zu “theoretisieren” ist wie öffentliche masturbation.
“heteronormativität”, psychologie, gesellschaft, rechtsradikale selbstjustizler etc. sind höchstens requisiten.
könnte es sein, daß selbst in einer hypothetischen links-emanzipatorischen kommunistisch-paradiesischen endgesellschaft der weg zum anus eines kindes immer noch nicht gesellschaftlich d’accord wäre?
ich hoffe ja.
natürlich sind kids nicht asexuell. im gegenteil: wann gibt es bessere gelegenheit, seinen pimmel rumzuzeigen, die geschlechtsorgane von freundinnen und freunden naiv forschend zu erkunden? wann wird es jemals spannender, sich dem potential seiner organe bewusst zu werden?
ja, kinder haben eine sehr rege sexualität.
aber sorry: behaarte männerbrüste und errigierte erwachsenenschwänze kommen darin nicht vor und haben da auch nichts zu suchen.

es ist echt bedenklich, eine sexuelle praxis zu relativieren, die ein kindliches gegenüber benötigt.
kaviar, natursekt, schlagen, abbinden, spiel-vergewaltigung, schweine- oder merkelmasken: bei allen denkbaren spielarten, auch jenen, die “demütigung” und dominanz als leckerli beeinhalten, ist eine rationale willigkeit vorausgesetzt.
defintitionsmacht und so? einverständnis halt.
das ist von kindern nicht zu erwarten.

und dekonstruktion sollte spätestens vor dem kinderpo enden.

ansonsten:

Der Hass, dem ein Vergewaltiger oder „Kinderschänder“ entgegenschlägt, dessen Opfer die Tat überlebt hat, übersteigt jenen des ördinären Mörders um ein Vielfaches” (dr. kollossos)

das mag wohl auch abhängig sein von dem wesen des mordes. es gibt ja auch vergewaltiger und kindesschänder, die ihre opfer danach töten.
ein james bond-mord hätte jedenfalls den vorteil, daß der mensch einfach tot umfällt und nicht erst noch jedes selbstwert- und körpergefühls beraubt wird.

und nochmal @ thiel:

Sicherlich wird es in pädophilen Beziehungen erst einmal ein Machtgefälle zu Ungunsten des Jüngeren geben, doch zugleich verfügt der Jüngere als Objekt des Begehrens über eine Macht.

nabokov räumt das mit seinem bestseller “lolita” ein, hat es aber garantiert nicht so gemeint wie du, geht er doch ausschließlich von einem armen, kleinen, gleichaltrigen unterlegenen würstchen aus, das in seiner kleinen welt nichts anderes mehr hat als die faszination für dieses junge wesen und sich am ende – glaub ich – umbringt. ist das dein paradebild eines pädophilen? vielleicht hättest du nicht unrecht.”

p.s.: wo ist die übliche antisexistische bürgerwehr? und wer hostet so nen scheiss?


teilen:

  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • Netvibes
  • Reddit
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Tumblr
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg
  • Live

related:
  • gehässiger und gefälliger gossip
  • ich, der “schmerzensmann”
  • linksdeutsch, antideutsch, rechtspopulismus
  • der zensursula-flop
  • 9 to 5 – days in porn

  • 19 Jul 2009, 17:27
    by Thiel Schweiger


    comment:

    Eine Gegendarstellung zu dieser infamen “Kritik” gibt es auf meinem Blog zu lesen.

    Schon interessant, dass, wer sich kritisch zum Kinderschänderdiskurs äußert, gleich selbst in diese Ecke gestellt wird. Das ist nicht das erste Mal, das mit sowas unterkommt.

    Was kommt als nächstes? Wird allen, die Antisemitismus schlecht finden, unterstellt, Juden zu sein und den Antisemitismus nur deswegen abzulehnen.

    Und was wäre, wenn ich über heterosexuellen Vanillasex zwischen Partnern mit geringem Alterunterschied geschrieben hätte? Wäre mir dann auch “Masturbation” unterstellt worden? Wahrscheinlich nicht. Zumindest nicht in diesem Ton.

    Echt, du “argumentierst” da schon auf ner ganzen unteren Schublade.

    19 Jul 2009, 22:20
    by dissi


    comment:

    “Was kommt als nächstes? Wird allen, die Antisemitismus schlecht finden, unterstellt, Juden zu sein…”

    lieber jude als kinderschänder, oder?

    “Und was wäre, wenn ich über heterosexuellen Vanillasex zwischen Partnern mit geringem Alterunterschied geschrieben hätte? Wäre mir dann auch “Masturbation” unterstellt worden? Wahrscheinlich nicht.”

    von mir garantiert nicht. so was mach ich ja selber.
    würde ich aber auch machen, wenn ich spannende geschichten mit männern zu erzählen hätte.
    mit heterogedöhns hat das nix zu tun.

    19 Jul 2009, 22:37
    by hans.


    comment:

    super: zwei männer über pädapholie. argumentationsebene: absurde dichotomien. dieser blog wird immer schlechter…

    19 Jul 2009, 22:37
    by hans.


    comment:

    …pädophilie..

    19 Jul 2009, 22:48
    by dissi


    comment:

    …seit wann?

    20 Jul 2009, 19:47
    by lysis


    comment:

    Das größte Schwein im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    20 Jul 2009, 20:55
    by support defend


    comment:

    Anstrengend….und meine Katze ist noch dazu rollig…vllt regt das ja die Phantasie an, wenn schon überhaupt eine solche Gehirnkrütze veröffentlicht werden muss:

    “Man spricht Kindern in vielen anderen Situationen durchaus nicht ab, selbstständig Entscheidungen zu fällen. [..]
    Sind Kinder an und für sich, unter allen Umständen, in allen Situationen, unfähig, derartige Lusterfahrungen zu machen? […]
    Woher kommt unsere Bilder, die wir von pädophilen Praktiken haben? Sollten wir uns nicht eher von diesen Bildern befreien als uns in das allgemeine System aus irrationalen Ängsten und Vorurteilen einzugliedern, dass wir in anderen Bereichen selbstverständlich ablehnen? […]
    Letztendlich basiert der Kinderschänder-Diskurs zum einen darauf, die eigene Idiosynkrasie zur Grundlage einer allgemeinen Gesetzgebung machen zu wollen. […]
    Schluss mit der antipädophilen Querfront.”

    Anstatt hier mal wieder die Antisemitismuskeule mit der restlichen beschissenen Erscheinungsweise dieser Welt in nen Vergleich zu ziehen.

    Prost!

    21 Jul 2009, 1:09
    by Thiel Schweiger


    comment:

    Als Antisemitimuskeule war das nicht gemeint. Ich wollte nur auf den Blödsinn verweisen, jemandem, der gegen die Diskriminierung einer Personengruppe ist, gleich vorzuwerfen, er würde dieser Gruppe selbst angehören.

    Scheißegal, ob ich wirklich pädophil bin oder nicht – das weiß der Schreiberling dieses Blogs nicht (kann es garnicht wissen)und soll es deshalb auch nicht behaupten.

    “von mir garantiert nicht. so was mach ich ja selber.”

    Aha. Und das ist dann keine Masturbation oder was?

    21 Jul 2009, 1:21
    by dissi


    comment:

    an diesen punkten können wir uns durchaus treffen: 1.) ja, es mag zwar ansichtssache sein und es ist nicht gerade notwendige schlussfolgerung, aber ich bin nicht sauer, wenn mir jemand masturbation unterstellt
    2.) habe ich dir unterstellt, du seist pädophil?
    ich glaube du phantasierst.
    und wenn du pädophil wärst: interessiert mich das?
    mir geht es nicht um gedankenpolizei. ich wollte nur mal eben über mögliche relativierung pädophiler praxis kotzen, die ansatzweise in deinem blog durchaus stattgefunden hat. und in diesem punkt mag ich arg straight und konservativ sein. sei’s drum.
    ansonsten wurde ja bereits in deiner kommentarspalte das eine oder andere gesagt, das einerseits entweder denkwürdig krass oder anderseits durchaus richtig war.
    ich würde zitieren, aber im moment ist blogsport down. ein paradiesischer zustand.

    21 Jul 2009, 1:36
    by Thiel Schweiger


    comment:

    Ja, darüber ärgere ich mich auch gerade (-;

    ““über pädophilie zu “theoretisieren” ist wie öffentliche masturbation.
    “heteronormativität”, psychologie, gesellschaft, rechtsradikale selbstjustizler etc. sind höchstens requisiten.”

    Die Passage ist mir halt sauer aufgestoßen und ich hab sie dementsprechend interpretiert. Das macht diesen Satz aber auch nicht besser, wenn er nicht so gemeint war.
    Es ist halt schon eine Diffamierung, jemandem, der sich mit irgendwie “sexuellen” Themen theoretisch befasst, “Masturbation” zu unterstellen.
    (ich hab nichts dagegen, dass jemand die Tatsache äußert, dass ich gelegentlich masturbiere, aber das ist wohl was anderes …)

    Naja, wie gesagt: meine etwas ausführlichere Antwort auf deine Kritik steht ja in meinem Blog, sobald der wieder erreichbar ist. (-;

    21 Jul 2009, 1:43
    by dissi


    comment:

    bezogen auf den von dir erneut zitierten absatz: ich wollte wohl damit auch ausdrücken, daß es halt blöde ana-lysis-geilheit ist, über ein thema öffentlich nachzudenken, das doch eindeutig in der letzten konsequenz ganz unabhängig von allem schlechten in der welt, also normen/anforderungen/kontrollen/pathologisierungen, doch nicht viel mehr ist als verwerflich und indiskutabel: sex mit kindern. no way.
    sich also mit einer hochtrabenden theorie aufzuhalten, hatte ich als masturbation bezeichnet.
    p.s.: das leid einer unbefriedigbaren obsession leugne ich nicht. kenne ich auch, in weniger dramatischen zusammenhängen. aber wie ja schon jemand in deinem blog äußerte: es gibt massig blogs und sites für pädophile und im übrigen massig kinderporn, mit oder ohne stopp-schild. ich sehe also nicht den links-emanzipatorischen befreiungsschlag in deinen bemühungen. ich sehe nur masturbation.

    21 Jul 2009, 2:17
    by Thiel Schweiger


    comment:

    Jo, ich theoretisiere auf meinem Blog halt, anstatt meine Besuche bei Prostituierten en detail zu beschreiben. Jeder hat halt seine Art.

    Du nimmst eine bestimmte Norm halt einfach als gegeben und sinnvoll an, ich versuche sie zu hinterfragen.

    Ja, es gibt zahlreiche Blogs, Foren etc. zu Pädophilie. Finde ich erstmal gut. Aber daran, dass dieses Begehren extrem stigmatisiert wird, ändert das noch lange nichts. Und diese Stigmatisierung wiederholst du ja nur.

    21 Jul 2009, 2:23
    by dissi


    comment:

    ja, wegen der potentiellen praxis.

    21 Jul 2009, 4:32
    by dissi


    comment:

    Du nimmst eine bestimmte Norm halt einfach als gegeben und sinnvoll an, ich versuche sie zu hinterfragen.

    aber wozu denn eigentlich?
    wir sind uns – glaub ich – in allem wesentlichen einig. fuck the norm, freiheit für die individuelle und subjektive sexualität. aber wo ist denn das tabu? der skandal der unterdrückung in deinem anliegen?
    wenn wir über pädophilie reden, reden wir natürlich über eine hexenjagd-artig hochemotional aufgeladene abwehrhaltung der mehrheitsgesellschaft. aber sie hat ja auch recht, was etwaige praxis angeht.
    was genau willst du nun ändern?
    wie gesagt: ich mag konservativ und straight sein, aber ich negiere, daß es eine für beide gesunde, oder gleichberechtigte sexuelle beziehung zwischen kindern und erwachsenen geben kann.
    genauso wie du nicht in die ecke der vermeintlichen “kinderficker” gestellt werden willst, lehne ich es ab, in die ecke eines rechtsradikalen bürgermobs gestellt zu werden, nur weil ich so denke und empfinde.

    21 Jul 2009, 11:15
    by anne


    comment:

    habt ihr euch wieder lieb? wie kann man nur so abdriften?
    sein ganzer blog zielt doch darauf ab, pädophilie (aus der perspektive von erwachsenen!) zu relativieren, indem man die selbstbestimmung des kindes als top-argument heranzieht (ja, genau, die befreiung des kindes und so, und überhaupt: das “kind” ist ja auch nur eine konstruktion, lass uns damit rauchen!) von wegen: das kind könne ja einfach nein sagen, wenn es etwas nicht wolle.
    was meinst du, thiel, was kindern erzählt wird, bevor sie sexuell missbraucht werden? dass es ein sexueller missbrauch ist? natürlich nicht! ihnen werden schöne dinge erzählt. es gibt aufgeklärte kinder, die das “nein” hinkriegen, es gibt aber eben auch die, die nicht das ausmaß davon erfassen können, was mit ihnen passiert. arbeite mal therapeutisch mit solchern kindern oder mit denen, die sexuellen missbrauch in ihrer kindheit erlebt haben und das immer noch nicht verarbeitet haben, was du hier als “neue chance” und “horizonterweiterung” hinstellst!

    21 Jul 2009, 15:13
    by Thiel Schweiger


    comment:

    Ja, gegen bestimmte Praxen bin ich ja auch und ich will, wie schon mehrmals gesagt, Kindesmissbrauch auch nicht verharmlosen – bzw., genauer gesagt: ich bin natürlich gegen jede Form sexuellen Missbrauchs, egal, wie alt Opfer und Täter sind.

    Das Problem ist halt: wie will man eine starre Grenze setzen? Wo hört legitimer Sex, legitimes Begehren, legitime Liebe auf, und wo fängt es an, problematisch zu werden? Welche Praktiken sind legitim und welche nicht und ab welchem Alter? Ich finde, auf all diese zentralen Fragen kann man keine pauschale Antwort geben.

    21 Jul 2009, 15:23
    by Thiel Schweiger


    comment:

    “wir sind uns – glaub ich – in allem wesentlichen einig. fuck the norm, freiheit für die individuelle und subjektive sexualität. aber wo ist denn das tabu? der skandal der unterdrückung in deinem anliegen?
    wenn wir über pädophilie reden, reden wir natürlich über eine hexenjagd-artig hochemotional aufgeladene abwehrhaltung der mehrheitsgesellschaft. aber sie hat ja auch recht, was etwaige praxis angeht.
    was genau willst du nun ändern?”

    Also ich sehe halt den Kinderschänder-Diskurs als Paradebeispiel für normierende Diskurse an sich an. Er bildet zudem eine irrwitzige Projektionsfläche, die von evtl. wichtigeren Problemen ablenkt und die Menschen zur Selbstkontrolle ihrer eigenen Emotionen anregt.

    Pädophile stehen halt in den sexuellen Hierarchie ganz unten, sind diesbezüglich die größten Opfer dieses Normensystems. Das allein ist für mich schon Grund genug, sich dieses Themas anzunehmen.

    Wie man das nun konkret umstrukturieren will? Naja, zuerst einmal sollte man die gegenwärtige Gesetzgebung auf den Prüfstand stellen und versuchen, im Denken was zu ändern. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen, mir gehts eher um die abstrakte Analyse als konkrete Verbesserungsvorschläge.

    21 Jul 2009, 16:19
    by lysis


    comment:

    dissi leidet einfach unter einem aufmerksamkeitsdefizit. deshalb setzt er jetzt, ganz pornographisch, auf behaarte männerbrüste, errigierte schwänze und kinderpopos.

    22 Jul 2009, 10:44
    by support defend


    comment:

    Das hier ist echt nicht mehr kosher….

    25 Jul 2009, 1:44
    by dissi


    comment:

    mehr aus thiel schweiger’s kommentarspalte:

    Tyrannisch sind allerdings Entwicklungen, diese Grenze aufgrund fehlgeleiteter feministischer oder christlich-fundamentalistischer Argumente immer weiter in Richtung Volljährigkeit zu verschieben, was de facto einen massiven Eingriff in die sexuelle Selbstbestimmung von Jugendlichen bedeutet. (lysis)

    Pädophile besitzen gar keine “erwachsene Sexualität”, keine Homo- und Heterosexualität, sondern eine – man mag es kaum glauben – Pädosexualität, einen VÖLLIG ANDERE und EIGENSTÄNDIGE Sexualität, eine AUF KINDER gerichtete Sexualität, die KINDER und ihre KINDLICHE SEXUALITÄT berücksichtigt! (snoopyboy)

    Die unmittelbaren Auswirkungen von sexuellem Missbrauch auf ein Kind sind sehr unterschiedlich. […] Etwa die Hälfte der betroffenen Kinder scheinen keine negativen Auswirkungen zu haben. (lysis zitiert wissenswertes)

    Werdet Bademeister, Lehrer, Elternteil etc. und knuddelt, spielt, tobt, streichelt und vertraut den Kindern… eure Sexualität behaltet für euch!

    Vollkommenes Glück ist in diesem Leben nicht für jeden vorgesehen und ihr seit nun weiss Gott nicht die einzigen deren Sexualität aufgrund der Verhältnisse unbefriedigt bzw. brach liegt.
    Traurig aber wahr.
    (neo)

    28 Jul 2009, 13:50
    by lysis


    comment:

    depp, das zweite zitat ist nicht von mir, sondern von wikipedia!

    29 Jul 2009, 1:40
    by anne


    comment:

    der depp hat vor allem bei den comments zensiert und mein letztes mal eben so ausgelassen, weil ich ihm und thiel nicht genug honig um den mund geschmiert habe, wie mir scheint. fachwissen aus der therapeutischen praxis ist bei pädophilie-bloggern anscheinend nicht gefragt.

    29 Jul 2009, 9:42
    by dissi


    comment:

    naja, “depp” und “pädophilie-blogger” muss halt nicht sein, anne. ich bin ja nicht verpflichtet, mich beschimpfen zu lassen.

    *name

    *e-mail

    web site

    leave a comment



    − eight = 0

    alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
    es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.