computerterror ?

wie es aussieht, werde ich demnächst durch eine nachbarin aus meiner wohnung geklagt.
meine erste begegnung mit ihr hatte ich kurz nach meinem einzug, der im september 2007 stattfand. damals war es der “bass” meiner boxen, der zu vibrierend sei. seit dem habe ich die boxen auf pappkartons gestellt und den bass an meiner stereoanlage komplett ausgeschaltet, es sei denn, ich höre über infrarot-kopfhörer, was ich spät abends auch stets mache.
im oktober oder november 2008 hatte sie sich erneut an mich gewandt mit der klage, mein computer sei zu laut. es ging ihr nicht um betriebsgeräusche oder musik, die womöglich von der soundkarte an meine anlage übertragen wurde. es ging um das mutmaßliche brummen oder vibrieren des desktop-pc’s. schwingungen würden sich durch den dielenfußboden in ihre wohnung übertragen.
ich habe das damals sehr ernst genommen, immerhin pflegten wir mittlerweile so was wie nachbarschaft, ich adoptierte ihre pflanzen, wenn sie verreiste, sie lud mich zum essen ein. also verrückte ich den pc an das andere ende meines schreibtischs, um den von ihr vermuteten neuralgischen punkt zu umgehen. als das nichts nützte, baute ich mein computer-zeug komplett um und stellte den rechner in das unterste abteil eines holzregals, um den kontakt mit dem boden zu vermeiden.
ihrer meinung nach wurde das brummen, die schwingungen oder was auch immer noch schlimmer dadurch.
also kaufte ich eine ca. 2 cm dicke korkmatte im baumarkt, auf die ich den rechner stellte. nach dem ersten eindruck meiner nachbarin hat das auch geholfen.

vor einigen wochen aber erhielt ich erstmals einen brief von meiner hausverwaltung. darin wurde ich sehr unkonkret an die einhaltung der hausordnung erinnert.
ich hab das zur kenntnis genommen, allerdings nicht darauf reagiert. hätte ja ein rundschreiben sein können. in unserem innenhof ist es häufig sehr laut. werktäglich ab 7h werden auch die gegenüberliegenden wohnungen lautstark zu tode saniert. hin und wieder trifft sich in einer angrenzenden wohnung ein männerchor. in anderen knallen allabendlich die weinkorken und ein dutzend menschen machen das, wofür es sich zu leben lohnt. lautstarke konversation, klavierspiel, rockmusik, sex.
direkt vor dem vorderhaus treffen sich zur sommerzeit gerne die nachbarn der etwas alteingesseneren nachbarhäuser mit elektrisch verstärkter gitarre und musizieren biertrinkend gerne auch mal nach mitternacht.

sharkoon
abbildung ähnlich

gestern abend habe ich aber einen neuen brief meiner hausverwaltung im briefkasten entdeckt.
ich zitiere:

bitte stellen Sie die Festplatte des PC anderweitig und nicht auf dem Boden ab

seit wann wäre eine festplatte gegenstand von lärmbelästigung?
abgesehen davon steht nicht eine festplatte “auf dem boden”, sondern mein pc. sehr ungewöhnlich finde ich das nicht.

Sie [verletzen] Ihre mietvertraglichen Pflichten massiv, und der Vermieter wird das nicht weiter dulden. […]
Wir stellen daher in Aussicht, daß der Vermieter […] ohne weitere Mahnung oder Erinnerung den Mietvertrag […] außerordentlich kündigen wird.
Infolgedessen müssten Sie die Wohnung räumen und zurückgeben.

Mit freundlichem Gruß
[…]

ausziehen aus dieser sehr überteuerten wohnung der über-gentrifizierten mainstream-marktnische des prenzlauer bergs wollte ich eh früher oder später.
dennoch ist ein eintritt in einen bestimmten mieterschutzverein für mich beschlossene sache.
über den weiteren verlauf werde ich bloggen.

p.s.:
das foto des headerbilds entspricht nicht der betreffenden immobilie.



5 Jul 2009, 12:21
by kakadu


comment:

Ich glaub dieser Schrieb und der Vorwurf wird einem versierten Mietrechtsanwalt neben einem Gähnen höchstens noch eine hochgezogene Augenbraue entlocken.

7 Jul 2009, 22:11
by support defend


comment:

Herrje, da hat sich das Hobbitdorf aber mal wieder was einfallen lassen, um die nicht verträglichen Bewohner_Innen los zu werden….also hinter dem Hügel wird Dir das nicht passieren! =)

Viele Grüße aus der Ecke, die sich hinter dem Berg, der sich von Druidentanzpaltz aus erkennen lässt, befindet!!!

19 Jul 2010, 19:32
by Hans


comment:

Kleinschreibung finde ich doof.

20 Jul 2010, 17:38
by Unas


comment:

Mehr als einen Infrarot Kopfhörer kann sie nicht verlangen!! Du hast ein recht auf eine PC Benutzung. Also, wenn du da gerne wohnst, kannst du einen Anwalt einschalten. Wenn das so ist wie du sagst, wird er nur lachen.
Wenn du wegziehst, überleg mal, ob du nach Weißensee, eins nebendran ziehst. Also im Urlaub war dass total super, von meiner Seite aus.

20 Jul 2010, 17:45
by dissi


comment:

oh ne, lieber nicht nach weißensee. der see ist ja sehr süß, aber ansonsten…
würde lieber nach südlich von pberg umziehen.

19 Feb 2011, 20:53
by nichtjurist


comment:

Man muss kein studierter Jurist sein im zu sehen das diese Kündigung, wenn sie denn folgen sollte, vor keinem Gericht standhalten kann. Festplatte/Computer auf dem Boden irgendwelche Schwingungen? Das ist doch mehr als lächerlich…

3 Mar 2011, 0:26
by mario


comment:

Geh doch einfach zurück nach Frankfurt?

3 Mar 2011, 21:37
by dissi


comment:

no way, hieß es nicht stets, “die schwaben” zuerst?
nein, ärger wegen “computerschwingungen” und andere attacken der ebenfalls “zugezogenen” eine etage tiefer sind ein alberner grund gleich die stadt zu verlassen, oder?

*name

*e-mail

web site

leave a comment


mit dem absenden dieses formulars stimmen sie der zweckmäßigen speicherung und veröffentlichung der eingegebenen daten (minus e-mail-adresse) zu.
alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.