frankfurt, toronto, teheran

aufgerufen von u.a. der “deutsch-israelischen gesellschaft” und “honestly concerned” findet nächsten sonntag auch in frankfurt/m. eine solidaritätskundgebung für die menschen in israel statt.
ich zitiere den kurzfristigen aufruf zur veranstaltung:

“Dies ist der Zeitpunkt, um den Menschen in Israel unsere uneingeschränkte Solidarität und Unterstützung zu zeigen.

Demonstration gegen den Terrorismus der Hamas und für Israels Recht auf Selbstverteidigung

In der Hoffnung auf Frieden, hat Israel den Gaza-Streifen 2005 verlassen. Statt dies als Schritt für den Aufbau des lang ersehnten Staates Palästina zu nutzen, hat die vom Iran unterstützte Terrororganisation Hamas, deren erklärtes Ziel die Zerstörung Israels ist, den gesamten Gaza-Streifen in eine Abschussrampe für Angriffe gegen Israel verwandelt. Hieran konnte auch die am 19. Dezember von der Hamas für beendet erklärte Waffenruhe nichts ändern. Allein zwischen dem 4. November und dem 15. Dezember 2008 wurden 130 Raketen und 98 Mörsergranaten auf Menschen, ihre Wohnungen, ihre Schulen und ihre Kindergärten in Israel abgefeuert: 7 Jahre Angst kann keine Demokratie hinnehmen.

Am kommenden Sonntag, 11. Januar 2009 werden wir […] in einem stummen Autocorso zur Alten Oper zu fahren. Dort findet um 12.00 Uhr eine Solidaritätskundgebung für die Menschen in Israel statt.

Dr. Michel Friedman wird im Namen der Veranstalter, ein Grußwort an die Anwesenden richten. Neben einer Schweigeminute für die Opfer dieses Konfliktes, sowohl auf israelischer Seite, als auch unter der palästinensischen Zivilbevölkerung, die von den Terroristen der Hamas als menschliche Schutzschilde mißbraucht werden, ist ein Gebet für die Soldaten vorgesehen. Die Veranstaltung endet mir dem gemeinsamen Singen der Israelischen Nationalhymne, „Hatikva“.

Parallel zu der Veranstaltung in Frankfurt finden auch Solidaritätskundgebungen in Berlin und München statt.

Veranstalter und Unterstützer sind u.a.:
DIG Frankfurt, Honestly Concerned e.V., „I LIKE ISRAEL“ (ILI) e.V., B’nai B’rith Schönstadt Loge, JJSH, WIZO Deutschland e.V. Koordinierungsrat deutscher Nichtregierungsorganisationen gegen Antisemitismus, Jerusalem Zentrum, ICEJ-Deutscher Zweig e.V., Prozionistische Linke, Zionistische Organisation Deutschland.”

(für eine teilnahme am autokorso ist eine anmeldung über “honestly concerned” notwendig.)

die “prozionistische linke frankfurt” plant für ende des monats mehrere spannende veranstaltungen in frankfurt/m., siehe deren website.

natürlich aber wird bislang auch in frankfurt/m. ausschließlich gegen israel demonstriert und natürlich – wie zu erwarten – u.a. via aufruf des pfarrers stoodt.1
der blog “vorstellungsrepraesentanzen” hat einen bericht, fotos und ein video von einer antizionistischen demonstration am 03.01.
das video zeigt die verlesung der benimmregeln an die demoteilnehmerInnen in einer ausführlichkeit, wie man sie eigentlich eher von neonazi-demos kennt. u.a. wird darauf hingewiesen, daß man keine fahnen anzuzünden habe und daß man “fragen von presse und journalisten an unseren pressesprecher verweisen” solle. sicher ist sicher.

was da nämlich sonst so alles passieren kann, zeigt dieses video von einer anti-israel-demo in toronto2.
am ende des videos fragt der private videofilmer einen demonstrationsteilnehmer, was dieser wohl mit der aussage “hitler didn’t do a good job” gemeint habe:

im iran sollen sich derweil über 70,000 “students” für das “esteshhadi battalion” als freiwillige selbstmordattentäter gemeldet haben3.
einige würden sich am liebsten gleich nach gaza verschiffen lassen4:

“Iranian hard-line university students, since the erupt of Israeli war against Hamas in Gaza, have urgently sought the Iranian officials’ permission to be deployed to Gaza to fight by the side of Palestinians.
To implement this, they have adopted divers means, including taking sanctuary in Teheran’s old Mehrabad airport, staging consecutive rallies and resorting to students’ opinions by signing up the list for martyrdom operations.

However, Iran’s influential cleric Akbar Hashemi Rafsanjani said on Friday that Gaza does not need soldiers but political, weaponry and propagandistic support.”

das headerbild wurde geklaut von “lizas welt“, siehe auch doku zu dem geschichtlichen bezug


teilen:

  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • Netvibes
  • Reddit
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Tumblr
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yahoo! Bookmarks
  • Yigg
  • Live
  1. siehe auch “waiting“ []
  2. gefunden via jihadwatch.org []
  3. das berichtet u.a. “memri” in bezugnahme auf die “islamic republic news agency” []
  4. quelle: “iran-va-jahan“ []

related:
  • kundgebung gegen die mehrheit
  • frieden durch kalifat
  • politentertainment der nahen zukunft
  • the last temptation of pfarrer stoodt
  • kundgebung gegen pro-hamas-tagung

  • comment:

    […] es immer wieder zu antisemitischen Parolen kam, so wurde in Toronto vom Lautsprecherwagen gerufen, Hitler habe seinen “Job nicht richtig gemacht”. Von dem bei Antizionisten wohl üblichen “Frauenmörder Israel” überall in Deutschland […]

    10 Jan 2009, 0:39
    by antifa tel-aviv


    comment:

    koks statt stoodt

    10 Jan 2009, 0:59
    by dissi


    comment:

    superspruch. oder realsatire?
    wäre jedenfalls nur eine temporäre lösung.

    11 Jan 2009, 17:37
    by tofu


    comment:

    Interessant, in Toronto gibt es einen H&M und kanadische Polizisten tragen Fahrradhelme…
    Zum eigentlichen Inhalt muss man wohl nichts sagen… :(

    13 Jan 2009, 21:05
    by antifa tel-aviv


    comment:

    die realsatire auf die momentane foderung hat der liebe hans christoph selber geliefert:
    hans christoph stoodt Januar 10, 2009 um
    […]*

    *) brutal gekürzt von kotzboy

    14 Jan 2009, 1:05
    by dissi


    comment:

    boah, das ist wahnsinnig unfreundlich, aber sorry… dein spruch war scheiße und jetzt rezitierst du den antizionistischen pfarrer.

    wer stoodt in reinform lesen will, kann genauso gut selber im ank-blog oder hier nachlesen. im ank-blog ist auch stoodts antwort, in der er “das unterdrückte palästinensische volk” aufgrund deines “koksens” gegen dich sieht, veröffentlicht.

    10 Jun 2009, 18:21
    by boah eäää


    comment:

    Volldeppen sind hier wohl an der richtigen adreese , hier wirst du geholllfen .

    Hirn-spastis aller länder hier ist euer Versammlungsraum

    11 Jun 2009, 14:25
    by jacky


    comment:

    lern erstmal richtig deutsch…

    *name

    *e-mail

    web site

    leave a comment



    + two = 8

    alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
    es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.
     

    zuletzt