tiefer in the (anti)psychiatrie

im dissidenz-blog hatte ich, als er noch existierte, ausführlich über einen recht unterhaltsamen abend im k9 berichtet, auf dem david w. von der antipsychiatrischen einrichtung “weglaufhaus” über die traditionen der “antipsychiatrischen bewegungen” referierte.
natürlich angereichert mit polemik und auch einer deutlichen belustigung über die fatalen nebenwirkungen im publikum angesichts w.s informationsveranstaltung für eine zukünftige antipsychiatrische praxis, konnte ich im wesentlichen nur wiedergeben, was der inhalt des abends gewesen war und was geringfügige internet-recherchen ergänzend dazu ausgespuckt hatten.

offensichtlich etwas bewanderter in der thematik ist der geschätzte olifani-bloggerkollege tofu, der in seinem aktuell ebenfalls ganz neu gestylten blog offensichtlich einen schwerpunkt auf psychiatriekritik und deren reflektion legt.

mein lesetipp ist daher sein beitrag “schizophrenie gibt es nicht?“.



*name

*e-mail

web site

leave a comment


mit dem absenden dieses formulars stimmen sie der zweckmäßigen speicherung und veröffentlichung der eingegebenen daten (minus e-mail-adresse) zu.
alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.