“geht wählen!”

jungle_gehtwaehlen

titelthema in der aktuellen jungle world: natürlich die bundestagswahl.
daraus bislang online lesbar: “rechts über bord” – über die postideologie der “piratenpartei“.

derweil ruft querfrontler jürgen elsässer jetzt mehr denn denn je zur wahl der piraten auf:

Eure Opponenten firmieren unter antifa – aber Achtung, das sind keine Antifaschisten, sondern bloß Antifanten: die pawlowschen Hunde der Neuen Weltordnung, die jeden als rechts oder Nazi verbellen, der dieser Ordnung, wie Ihr, gefährlich werden könnte. Und laßt Euch nicht davon verunsichern, dass auch anständige Linke sich von dieser political Correctness haben anstecken lassen: Ich habe fast zwei Jahrzehnte in linken Redaktionen gearbeitet und weiß, wie verheerend diese Gehirnfäule gewütet hat und immer weiter wütet.

allerdings, jürgen weiß bescheid. deswegen regt er sich an anderer stelle über den jungle world-artikel zu seiner “volksinitiative” auf.
der user “schwarzrotgold” pflichtet elsässer bei: “solche linken schwachmaten wie die jungleworld sind die totengräber unserer demokratie, zu blind zu erkennen, wer der wahre feind ist.
und “hinkelstein” ergänzt: “diese antideutschen sind nur die tumben wurmfortsätze einer widerlichen, orwelschen, farblosen krake und als solche sollten wir uns von ihnen nicht mehr ablenken lassen“.

wahlprüfsteine statt hinkelsteine: die jüdische gemeinde berlin hat einen dreiteiligen fragebogen an die bundestagskandidaten der fünf etablierten parteien geschrieben. hier sind die antworten online abrufbar.

edit: auch “netz gegen nazis” hat sich umgeschaut, was die etablierten parteien für die bekämpfung von rechtsextremismus tun oder vorhaben.



*name

*e-mail

web site

leave a comment


mit dem absenden dieses formulars stimmen sie der zweckmäßigen speicherung und veröffentlichung der eingegebenen daten (minus e-mail-adresse) zu.
alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.