fantasy filmfest: carriers


trailer zum “fantasy filmfest”, made by weirdoughmation

heute wurde in berlin das 23. “fantasy filmfest” eröffnet. der größte kinosaal im “cinemaxx” am potsdamer platz mit 603 sitzplätzen war bis zum bersten gefüllt, es saßen menschen auf den treppenstufen in den gängen. wenige reihen vor mir saß oliver kalkofe.
gezeigt wurde “carriers“, wenige wochen vor dem us-kinostart und dem deutschen kinostart am 10. september.
trotz bereits etlicher todesfälle gingen experten davon aus, daß die sogenannte “schweinegrippe” in ihrem verlauf bis ende august “als vergleichsweise harmlos” eingestuft werden kann1. mit dem weltweit einigermaßen simultanten kinostart wird “carriers” also pervers treffsicher zum ende des prologs zur pandemie und der langsam einsetzenden massenimpfungen starten. der offizielle film zur “schweinegrippe” also.
auch in “carriers” greift eine hochansteckende krankheit um sich. der film belässt seinen fokus auf dem subjektiven erleben einer gutaussehenden kleingruppe im auto mit panischer angst vor ansteckung, daher auch mit panischer angst vor kontakt mit anderen, womöglich infizierten menschen. die gruppe fährt ohnehin weitgehend menschenleere landstraßen des amerikanischen südwestens ab und macht hin und wieder rast, etwa in einer evakuierten kleinstadt oder einem verlassenen golf-ressort.
ihr ziel ist das meer, wo die zusammen reisenden brüder (ihnen wird jeweils eine gutaussehende frau zur seite gestellt, etwa piper perabo aus “coyote ugly“) früher oft mit ihren eltern waren. als naiver zufluchtsort bis zum ende der pandemie oder wenigstens als guter platz zum sterben.

rasende und ansteckende seuchen sind ja horrorfilm-technisch gar nix neues. in der regel lassen sich diverse zombie-armeen darauf zurückführen und angegriffene drohen als infizierte selber zu lebenden leichen zu mutieren.
das zombie-artige wird hier weggelassen, infiziert kann hier jeder sein. kein torkelgang notwendig. verräterisch sind lokale verfärbungen an körperstellen, im späteren verlauf blutiger husten.
die protagonisten achten auf desinfektion, tragen zuweilen atemmasken und wegwerf-handschuhe.

carriers

erzählt wird hier also keine neue geschichte. aber eine gute regie und gute darstellerInnen sorgen für effiziente unterhaltung mit dem hang zur dramatik.
zum abspann wurde applaudiert.

ein film, der einem das husten des kinonachbarn unheimlich werden lässt und auch ich dachte kurz darüber nach, wo ich am besten noch vor dem womöglichen großen ausbruch der pandemie im september atemmaske und wegwerf-handschuhe besorgen könnte.

hier ist der orginal-trailer, der allerdings sehr viel über den handlungsverlauf verrät:

mindestens genauso spannend fand ich einen trailer, der vor dem hauptfilm lief: “the descent 2“.
das orginal von neil marshall 2005 war auf dem damaligen “fantasy filmfest” eine echte entdeckung und ein wirklich erstaunlich klaustrophobisches spektakel.
die “jungle world” schrieb zum deutschen kinostart:

»The Descent – Abgrund des Grauens«. Die Hochzeiten des klassischen Horrorfilms sind leider vorüber. Nur noch selten schafft es ein echter Metzgerfilm in die Kinos, und wenn, dann handelt es sich dabei meist um ein Remake oder um etwas unglaublich Postmodernes wie die »Scream«-Trilogie Wes Cravens. Um so schöner, dass es mit »The Descent – Abgrund des Grauens« diese Woche endlich mal wieder ein richtig hübsch schmutziger Schocker in die Kinos geschafft hat. Der Film lief bereits auf dem diesjährigen Fantasy-Filmfestival und gehörte schon dort zu den Highlights.

Immerhin schafft er es, ein neues Subgenre zu etablieren, den Höhlen-Horrorfilm. Eine Horde hübscher Mädchen begibt sich auf einen Ausflug in ein Höhlensystem, man verirrt sich zunehmend hoffnungslos in diesem, und irgendwann müssen die Mädchen die Feststellung machen, dass sie nicht allein hier unten sind. In der klaustrophobischen Umgebung beginnt dann bald das Gemetzel, und man muss sich wirklich nicht beschweren, dass zu wenig Gewalt zu sehen sei. Eine echte Überraschung, dieser Film, der am 10. November in den deutschen Kinos anläuft.

eine fortsetzung wirkt eigentlich recht überflüssig auf mich, ist ja aber im horror-genre durchaus üblich.

erst für mitte oktober ist ein kinostart in frankreich vorgesehen. eine weltpremiere hat bislang noch nicht stattgefunden, aber das “fantasy filmfest” hat “the descent 2” jetzt kurzfristig ins programm aufgenommen, zeigt damit also eigentlich, wenn auch inoffiziell, die welturaufführung des films.
leider wurde heute noch nicht der genaue termin genannt. aber es handelt sich sicher um die “sneak preview”-vorstellung am di., 25.08., 21.30h.

hier ist ein trailer zu “the descent 2”:

via firstshowing.net

ansonsten auf dem “fantasy filmfest“:

am sonntag zeigt der regiesseur chan-wook pak (“oldboy“, “i’m a cyborg but that’s ok“) als stargast seinen neuen film “durst-thirst“.
am samstag gibt es die deutschland-premiere von “district 9“, einem vielversprechenden sci-fi-film, der erst letzte woche in den usa startete und sich da zum überraschungs-blockbuster mausert und es auf anhieb in die “top 250 of all timein der “internet movie database” geschafft hat.
ich wurde auf den film erstmals durch den blog “tous et rien” aufmerksam.
auch zu diesem film ein trailer:

was mich sonst noch interessiert: das hochgelobte debüt von duncan jones, dem sohn von david bowie, dessen film “moon” ausgerechnet von einem einsamen astronauten auf dem mond handelt. “trick ‘r treat“, eine ebenfalls hochgelobte halloween-parabel mit makaberstem humor. “in the electric mist” von bertrand tavernier, mit tommy lee jones und john goodman.

folgende filme aus dem programm haben bereits deutsche kino-/dvd-termine oder sind jetzt oder bald als dvd-import zu bekommen:

Deutscher Kinostart bekannt:
* Final Destination: Death Trip 3D (03.09.09)
* Carriers (10.09.09)
* Case 39 (15.10.09)
* Thirst (15.10.09)
* District 9 (22.10.09)
* Orphan (05.11.09)

Deutscher DVD-Starttermin:
* Push (26.08.)
* OSS 117 (01.09.)
* Pig Hunt (25.09.)
* District 13 (07.10., als “Ghettogangz 2”)
* Trick ‘r Treat (16.10.)
* Hansel&Gretel (22.10.)
* The Killing Room (22.10.)
* Red Cliff (07.11.)

Als Original-DVD erhaeltlich bzw. bald erhaeltlich:
* A Film with me in it
* Blood – The Last Vampire
* Bronson
* Cold Prey II
* Doghouse
* In 3 Tagen bist Du tot 2
* Infestation
* In the electric Mist
* IP Man
* I sell the Dead
* Just Walking
* K-20
* Largo Winch
* Lesbian Vampir Killers
* New Town Killers
* Secrets of State
* Shinjuku Incident
* The Children
* The Sky Crawlers
* The Sniper
* Vampyrer

bearbeitet, ursprüngliche quelle: “fantasy filmfest archiv“, eine fff-fanseite

das “fantasy filmfest” kommt der reihe nach auch nach hamburg, köln, frankfurt/m., nürnberg, stuttgart und münchen. psst… “the descent 2” bleibt voraussichtlich “sneak preview” in allen städten.

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Influenza-Pandemie_2009 []


*name

*e-mail

web site

leave a comment


mit dem absenden dieses formulars stimmen sie der zweckmäßigen speicherung und veröffentlichung der eingegebenen daten (minus e-mail-adresse) zu.
alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.