fever ray

die videoclips des schwedischen geschwister-duos “the knife” fand ich sehr toll, die musik fand ich teilweise doch etwas zu schräg.
jetzt gibt es ein soloalbum der einen hälfte, karin dreijer andersson, unter dem namen “fever ray“.
ich habe das album jetzt etwa 2 mal durchgehört und es legt sich während des zuhörens ein samtener schleier über meinen kopf. die musik ist elektrisch, aber frei von kawumms, sehr schwebend und sehr schön.
die etwas verknotete gesangsstimme samt der bereits von “the knife” bekannten gelegentlichen verzerrtechniken ist kein bisschen anders als bei den früheren erfolgen, aber die songs sind mehr als zuvor songs, nicht gerade auf den ersten blick einprägsam, aber eben recht hypnotisch und anspruchsvoll produziert.

zwei videoclips aus dem album:

“if i had a heart”

“when i grow up”



*name

*e-mail

web site

leave a comment


mit dem absenden dieses formulars stimmen sie der zweckmäßigen speicherung und veröffentlichung der eingegebenen daten (minus e-mail-adresse) zu.
alle kommentare werden moderiert, zeitverzögert freigeschaltet.
es werden keine kommerziellen seiten via comment verlinkt.